Kultur

Landjugend-Stier für Maishofen

Hunderte Zuseher, zahlreiche Prämierungen und strahlende Sieger - das war der Tag der Landjugend Salzburg - via Livestream. Eine Pinzgauer Gruppe wurde zur aktivsten des Jahres gewählt.

Die Landjugend Maishofen (Archivbild).  SN/sw/landjugend salzburg
Die Landjugend Maishofen (Archivbild).

Gegen 60 Ortsgruppen des Landes setzte sich die Landjugend Maishofen am Samstag durch und wurde als aktivste Ortsgruppe 2020 ausgezeichnet. Gewidmet von Landeshauptmann Wilfried Haslauer darf die Gruppenleitung Marlene Kendler und Florian Neumayr den Salzburger Landjugend-Stier demnächst in Händen halten. Platz zwei ging an Seekirchen, Platz drei an Saalfelden.

Soziales Engagement, Aktivitäten in der Gemeinde sowie ehrenamtliche Projektarbeit sind Kriterien für die Auszeichnung zur aktivsten Ortsgruppe. Zahlreiche Seminarteilnahmen und Funktionärsweiterbildungen sowie eine gute Öffentlichkeitsarbeit fließen in die Bewertung ein. Ebenso die Umsetzung von fünf Projekten gaben den Ausschlag zu Gunsten der Landjugend Maishofen. "Der Salzburger Landjugend-Stier verkörpert, wie viel Herz, Kraft und Ausdauer die Jugend in die Gemeinschaft investiert. Die Landjugend Maishofen hat das auf eindrucksvolle Weise gezeigt und kann stolz darauf sein", gratulieren Landesleiterin Johanna Schafflinger und Landesobmann Markus Aigner bei der Verleihung.

Für ihre langjährige Tätigkeit und den großartigen Einsatz für die Landjugend wurden zwölf Funktionäre mit dem Goldenen Leistungsabzeichen geehrt, darunter acht Pinzgauer: Michael Egger (Taxenbach), Martin Steiner, Andreas Moser und Martina Innerhofer (Piesendorf), Lisa Rieder (Uttendorf), Simon Streitberger (Maishofen), Peter Gaßner und Julia Peßenteiner (Saalfelden).

Bei der Landesprojektprämierung wurden acht Projekte in Gold ausgezeichnet, darunter "Die Natur mit allen Sinnen entdecken" der Landjugend Piesendorf und "be.trachtig" der Landjugend Maishofen.

"Die vielen Mitglieder und die tollen Initiativen belegen eindrucksvoll, was die Landjugend zu leisten imstande ist. Und das waren im vergangenen Jahr beträchtliche Leistungen! Das Land Salzburg wäre arm dran ohne die Landjugend, wir sind stolz auf euch", unterstrich Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Wichtigkeit einer funktionierenden Jugendarbeit im Ländlichen Raum in seiner Videobotschaft. Mit 7.500 Mitgliedern ist die Landjugend Salzburg die größte Jugendorganisation des Landes und ebenso aktiv, wenn es darum geht, anzupacken und zusammen zu helfen. "Die Landjugend hat es in ganz besonderer Art und Weise wieder geschafft, sich der Herausforderung anzunehmen und auf die Zeit einzustellen. Mir ist um die Zukunft nicht bange, solange die Landjugend aktiv mitgestaltet", zeigt sich auch Präsident der Landwirtschaftskammer Salzburg Rupert Quehenberger begeistert.

Ein Blick voraus der Landesleitung Johanna Schafflinger und Markus Aigner: "Wir sind sehr stolz, dass wir als Landjugend im letzten Jahr so stark aufzeigen konnten. Nachbarschaftshilfe, Projektarbeit und Weiterbildung sind nur ein paar Beispiele, die einen ganz neuen Stellenwert bekommen haben. Unsere Mitglieder waren wirkliche Vorbilder in dieser herausfordernden Zeit. Wir freuen uns jetzt schon auf das neue Jahr. Wir feiern 70 Jahre Landjugend Salzburg und werden ein besonderes Augenmerk auf die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft unseres Vereines werfen. Du - Wir - für ein gemeinsames Morgen."

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:04 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/landjugend-stier-fuer-maishofen-98582902

Kommentare

Schlagzeilen