Kultur

"Line as Thought, Lines as Universe" im Kunstverein: Zeichnen, was sich nicht sagen lässt

Ins Ungewisse führen viele Linien, die eine Schau im Kunstverein legt.

Wie sieht das aus, wenn sich Schmerzen mit einem Anflug von Ärger verknäueln? Alina Popa hat es gezeichnet. Eine feine schwarze Linie zieht sich über das weiße Blatt ihres Skizzenbuchs, verdichtet und krümmt sich, versucht sich in kleine Hakenschläge zu flüchten, und zwischendurch bricht sie wieder ab. "Schmerz, verstärkt von mäßigem Zorn" hat die rumänische Künstlerin am 13. Dezember 2018 unter die Skizze geschrieben. "Drei Minuten" steht als Zeitangabe dabei. 248 solche Skizzen habe Popa in der Zeit vor ihrem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.03.2021 um 06:02 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/line-as-thought-lines-as-universe-im-kunstverein-zeichnen-was-sich-nicht-sagen-laesst-100026082