Kultur

Mangel an Stahl schädigt Salzburger Stiftung Mozarteum

Pandemie verzögert Ausbau - Brandschutz und Restaurierung aufwendiger als angenommen.

Stiftung Mozarteum, Großer Saal  SN/sf/stiftung mozarteum/christian schneider
Stiftung Mozarteum, Großer Saal

Einer der bereits begonnenen Kulturbauten in Salzburg rutscht in Kalamitäten: Ausbau und Sanierung von Foyer und Großem Saal der Stiftung Mozarteum werden nicht im nächsten Juli, sondern frühestens Ende Oktober 2022 fertig sein. Zwar werden die nächstjährigen Salzburger Festspiele dort Konzerte veranstalten können, doch für ab September geplante Konzerte, insbesondere für Salzburger Orchester, wird sich der Saisonstart verzögern oder es sind Ersatzspielstätten zu finden.

Dies bestätigt Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum, den SN. Die Ursache: Wegen der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 06:32 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/mangel-an-stahl-schaedigt-salzburger-stiftung-mozarteum-111068737