Kultur

Nach der Katastrophe erfolgte der Neustart für Oberndorf

1899 zerstörte ein Hochwasser große Teile von Oberndorf. Eine Ausstellung zeigt die Persönlichkeiten, die danach prägend waren.

Bürgermeister Georg Djundja und Museumskurator Josef A. Standl.  SN/Anton Prlic
Bürgermeister Georg Djundja und Museumskurator Josef A. Standl.

Es war ein verheerendes Hochwasser, das den Neustart in Oberndorf nötig machte. Im Jahr 1899 wurden große Teile des Ortes von Wassermassen weggerissen. Danach wurde das Ortszentrum an eine neue, hochwassersichere Stelle verlegt.

Mit diesem Entschluss beginnt die neuere Geschichte der Stille-Nacht-Gemeinde, die Kurator Josef A. Standl in einer aktuellen Ausstellung nachgezeichnet hat. "Die Stadt ist auf dem Reißbrett entstanden und wurde mit den Bürgern gemeinsam neu entworfen." Ziel der Ausstellung war, die prägenden Figuren der vergangenen 120 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 02:31 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/nach-der-katastrophe-erfolgte-der-neustart-fuer-oberndorf-89065915