Kultur

Nazis, Sex und Zeitreisen

Christian Hinterlechner zelebriert in seinem zweiten Roman die hohe Kunst des Trash.

Christian Hinterlechner mit einem druckfrischen Exemplar von „Die Karte der Ostmark – Zeitraffer“.   SN/sw/brinek
Christian Hinterlechner mit einem druckfrischen Exemplar von „Die Karte der Ostmark – Zeitraffer“.  

Vor einem Jahr veröffentlichte Christian Hinterlechner seinen Romanerstling "Die Karte der Ostmark", und zwar im Eigenverlag. "Wenn sich die Sache halbwegs finanziell ausgeht", so beschloss er damals, "will ich eine Fortsetzung schreiben."

Nun, der Roman verkaufte sich gut, die Veröffentlichung riss kein Loch in die Familienkassa, und so machte sich Hinterlechner im Frühjahr 2021 an das Schreiben der Fortsetzung. Diese ist kürzlich erschienen: "Die Karte der Ostmark - Zeitraffer" knüpft unmittelbar an den ersten Roman an. "Das ganze ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 03:31 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/nazis-sex-und-zeitreisen-119243989