Kultur

Neuseeländerin lässt es in Bad Gastein rollen

Fiona Crestani hat den "Kunst-Auslage"-Wettbewerb gewonnen.

"Let's get the ball rolling" ist ein Kunstprojekt, das Fiona Crestani heuer im Sommer im ehemaligen Juweliergeschäft Hügler am Straubingerplatz in Bad Gastein verwirklichen wird. Die aus Neuseeland stammende und in Saalfelden lebende Künstlerin hat den Wettbewerb "Kunst-Auslage Bad Gastein" gewonnen. Crestani erhält ein 5000-Euro-Stipendium des Landes Salzburg, um ihr Projekt realisieren zu können.
"Let's get the ball rolling" ist eine Installation mit leuchtenden Bowlingkugeln, die auf einer Metallkonstruktion durch den gesamten Raum rollen und dann wieder nach oben gehoben werden. Der Innenraum, also das ehemalige Geschäft, wird schwarz ausgemalt und mit Stoff verkleidet. Damit wird das bewegte Element mehr akzentuiert. "Ich werde mit den Höhen, Tiefen und Längen der Räumlichkeiten spielen. Beim Vorbeifahren erhält man einen flüchtigen Eindruck der Bewegung. Bei näherer Betrachtung, direkt vor den Fenstern, kann man die Kugeln in der ganzen Länge verfolgen", sagt die Künstlerin über ihr Projekt. "'Let's get the ball rolling' soll ein positiver Ansporn für Bad Gastein und seine geschichtsträchtigen Gebäude sein", ergänzt Fiona Crestani. Die 1966 in Christchurch (Neuseeland) geborene und in Saalfelden lebende Künstlerin studierte an der Universität Mozarteum (Bildhauerei, Textiles Gestalten, Diplom 2010) in Salzburg und an der Kunstuniversität Linz.
Insgesamt sind 75 Projekte für den Wettbewerb um die künstlerische Gestaltung des ehemaligen Juweliergeschäfts Hügler im Badeschloss am Straubingerplatz im Zentrum von Bad Gastein eingegangen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:54 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/neuseelaenderin-laesst-es-in-bad-gastein-rollen-24891145

Eine Komposition zum Jubiläum

Eine Komposition zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläumsjahres "200 Jahre Stille Nacht" komponierte Hildegard Stofferin ein Chor- und Orchesterwerk: "Stille Nacht in lauter Zeit". Eine ihrer Kompositionen für den Kirchenchor führte nach der …

"Der Einzige mit Haaren bis zu den Schultern"

"Der Einzige mit Haaren bis zu den Schultern"

Die wilden Sechziger. Sie waren für Menschen, Literatur, Musik und Gesellschaft prägend. Der Schriftsteller O.P. Zier mit seinen Erinnerungen. Der Schriftsteller zahlreicher Romane, O.P. Zier, lebt in St. …

Der Holzmensch mit Baumhaus

Der Holzmensch mit Baumhaus

Holz-100 "Gebäude" dient als TV-Studio, Denkwerkstatt und Gästezimmer. An besonderen Ideen mangelte es Erwin Thoma noch nie. Seine jüngste sorgte wieder für Verwunderung. Jetzt steht ein stattliches Baumhaus …

Kommentare

Schlagzeilen