Kultur

Philipp Hochmair treibt dem "Jedermann" das Pathos mit der Stahlrute aus

Der Schauspieler gastiert mit "Jedermann reloaded" im Großen Festspielhaus. Das Stück verträgt diesen kompromisslosen, radikalen Zugang.

Progressive Theatergänger hängen seit langem einer Vision nach: Was würde einer wie Frank Castorf mit dem "Jedermann" machen? Verträgt das moralinsaure Erlösungsstück des ansonsten großartigen Dichters Hugo von Hofmannsthal einen wirklichen radikalen Zugang? Philipp Hochmair gibt einen möglichen Lösungsweg vor. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.12.2019 um 04:41 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/philipp-hochmair-treibt-dem-jedermann-das-pathos-mit-der-stahlrute-aus-78237337