Kultur

Radstadt: Die Woll-Lust trotzt der Pandemie

Stricken wird im Pongau seit zehn Jahren als Kunstform betrieben. Zum Jubiläum wird der Radstädter Wehrturm zur Galerie umfunktioniert.

Ein Blickfang mit Symbolkraft: Die Strickgruppe um Elisabeth Schneider will Mut und Freude verbreiten. SN/schneider
Ein Blickfang mit Symbolkraft: Die Strickgruppe um Elisabeth Schneider will Mut und Freude verbreiten.

Es sind düstere Zeiten für lokale Kulturinitiativen. Auch Elisabeth Schneider musste viele Veranstaltungen absagen. Zuletzt fiel das Filmfestival den Corona-Auflagen zum Opfer. Den Menschen fehle die Kultur, sagt Schneider, die als Obfrau und Geschäftsführerin des Vereins "Das Zentrum" seit Jahrzehnten eine tragende Säule des Radstädter Kulturgeschehens ist. In den Monaten mit weniger Restriktionen sei der Andrang groß gewesen.

Nun ist eine weitere Phase der Dürre angebrochen. Umso positivere Reaktionen rufe die aktuelle Kunstinstallation hervor, sagt Schneider. Den Wehrturm ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 08:50 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/radstadt-die-woll-lust-trotzt-der-pandemie-95593963