Kultur

Rapper  entdecken Shakespeare

Zwar war William Shakespeare Autor von Theaterstücken und Sonetten. Doch im Park von Leopoldskron wird jetzt gesungen, gerappt und getanzt.

 SN/slt/christina baumann

Die Tragödie eines Prinzen taugt zum Rappen. In zackiger Sprache und verstärkt um rhythmische Gesten geben drei Burschen eine präzise, witzige Inhaltsangabe von "Shakespeares größtem Hit". Und zu diesem Schnellsiede-"Hamlet" singt und tanzt ein wundersam Shakespearianischer Mädchenchor: Einige sind gekleidet wie nächtliche - also schwarze - Elfen, andere wie frühenglische Lagerfeuer-Assistentinnen. Die Burschen hingegen tragen karierte Kurzhosen und ebensolche Krawatten, als wären sie einem schrulligen englischen Internat entsprungen.

Diese muntere Truppe huscht aus Büschen des Parks von Leopoldskron hervor. Sie rappt, singt und tanzt. Als ein Gong schlägt, zerstäuben sie sich und das Publikum zieht weiter - erst zu einer Baumgruppe, wo Raimundas Juzuitis Franz Schuberts "An Silvia" singt, dann zu jener Stelle, wo Max Reinhardt einst eine Freiluft-Bühne gebaut hat. Dort gestehen Tamara Ivanis und Gürkan Gider als Tony und Maria aus "Westside Story", was Liebe bewirkt: "Tonight, tonight, There's only you tonight, What you are, what you do, what you say -".

Mit einem Potpourri aus Liebesliedern startete am Donnerstagabend die dritte Veranstaltungsreihe, mit der das Salzburger Landestheater zu "Shakespeare im Park" verführt. Auf "Lovers and Fools" (Verliebte und Verrückte, 2014 und 2015) und "Queens and Kings" (Königinnen und Könige 2016 und 2017) folgen also nun "Love Songs".

"Shakespeare war ein Meister der Worte", aber seit Jahrhunderten habe er Menschen zu Musik inspiriert, sagt Intendant und Regisseur Carl Philip von Maldeghem. Daher führe das Programm "quer durch Stile und Jahrhunderte" - von alter englischer Musik über eine Arie aus "Macbeth" von Giuseppe Verdi, der aus mehreren Stücken Shakespeares Opern komponiert hat, bis zu "Brush Up Your Shakespeare" aus "Kiss Me Kate" von Cole Porter und Amanda Cosgroves "Do You Like Shakespeare?".

Bei diesen Darbietungen an mehreren Stationen im Park von Leopoldskron kommt neben fünf solistischen Sängern des Landestheaters auch ein Ensemble zum Einsatz, das einen erstaunlichen Geburtstag hat. Zehn Jahre jung ist der zu feiernde Chor, doch haben - wie im Park von Leopoldskron sichtbar wird - viele seiner jetzigen Sängerinnen und Sänger auch dieses zarte Alter noch nicht erreicht.

Das Jubiläum dieses von Wolfgang Götz geleiteten "Salzburger Festspiele und Theater Kinderchors" wird mit einer Broschüre begangen, die Carl Philip von Maldeghem und Helga Rabl-Stadler als Präsidentin der Salzburger Festspiele am Donnerstag präsentierten. In "Love Songs" kommen die rund fünfzig jungen Mitwirkenden ausgiebig zum Singen und Tanzen. Einmal sogar messen sich etwa dreißig elfenartig verkleidete Mädchen in Kleingruppen im Rezitieren von Sonetten. Auch sonst sind die jungen Sängerinnen und Sänger kräftig im Bühneneinsatz, wie Carl Philip von Maldeghem schildert. Derzeit wirken im Landestheater zwanzig in "Kick It Like Beckham" mit, vierzig singen in der Kinderoper "Flüchtling". Insgesamt betreut Wolfgang Götz 200 bis 250 Sangeslustige von sechs bis 22 Jahren. Das Herkunftsgebiet umschreibt er so: "von Rosenheim bis Bad Goisern, von Altenmarkt bis Ostermiething."

Theater: "Shakespeare im Park: Love Songs", Salzburger Landestheater im Park von Leopoldskron, bis 15. Juni und 16. bis 26. August.

Aufgerufen am 14.08.2018 um 07:34 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/rapper-entdecken-shakespeare-28935643

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

Der ewige Traum, Pilot zu werden: Ein junger Salzburger erfüllt ihn sich gerade - und tritt damit nicht in die Fußstafen seines bekannten Vaters. "In der Luftfahrt arbeiten ohne Pilot zu sein, ist wie bei …

"Nächstes Mal holen wir Gold"

"Nächstes Mal holen wir Gold"

Manuel Jovic (26) war bei der Football-EM in Helsinki der einzige Salzburger im Nationalteam. Er spricht über die kommende WM, seine Karriere und welche Ziele er mit den Salzburgern verfolgt.
Redaktion: …

Kommentare

Schlagzeilen