Kultur

Religiöses aus der Dombuchhandlung zieht bei Motzko ein

Langsam finden die zahlreichen Bücher Platz in den Regalen der Buchhandlung Motzko in der Elisabethstraße.

Geschäftsführer Christoph Steiner hat einen Großteil des Sortiments der Dombuchhandlung am Kapitelplatz übernommen, die geschlossen wurde, wie die SN berichteten. Geschaffen wurde eine eigene religiöse Abteilung. Die ehemaligen Mitarbeiter Ulrike Ebner und Gottfried Kuhn werden ab Jänner das Motzko-Team erweitern. Bücher rund um Themen wie spirituelle Selbstfindung ebenso wie das Pilgern seien beliebt, erzählt Richard Koller. Was ebenfalls Interesse wecke: Bücher von Papst Franziskus.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/religioeses-aus-der-dombuchhandlung-zieht-bei-motzko-ein-62306905

Diese Notbremse ist verkraftbar

Der rasche Anstieg der Corona-Infektionszahlen im Tennengau treibt den Verantwortlichen die Schweißperlen auf die Stirn. Die Parallelen zum Vorjahr, als man Mitte Oktober die Kontrolle über die Ausbreitung …

Kommentare

Schlagzeilen