Kultur

Salzburg: Helden? Sie tun nur so

Wenn's nach Ladenschluss im Europark Salzburg immer noch wurlt, dann hat das einen triftigen Grund: "Echte Helden wie wir".

Der Satz fiel erst später. Quasi als gesellschaftskritischer Gesamtbefund. Er lautet: "Die Mutter der Blöden ist dauernd schwanger." Noch Fragen?

Diese Schlussfolgerung ergab sich zwingend. Denn die drei Salzburger Kabarettisten Peter Blaikner, Fritz Messner und Manfred Baumann kratzten nicht nur ein bisserl an manchen Fassaden. Nein. Sie gruben richtig tief. Und fuhren am Ende Schlitten. Mit Finanzhaien und Supercheckern - die alles auf die Reihe bekommen, nur ihr eigenes Leben nicht. Mit Showmastern, Schlagersängern und anderer Schein-Intelligenz. Oder Beratern, die Luft verkaufen und dafür Millionen-Honorare aus Steuertöpfen kassieren.
Das Erfolgstrio Kultkabarett präsentierte sein neues Programm "Echte Helden wie wir" im Oval. Vor vollem Haus. Jeder will eben Helden arbeiten sehen, die ratz-fatz Lösungen auftischen. Wie zum Beispiel den Dorf-Helden "Superfredi", der alles gibt, um die heile Welt zu retten. Als Postpartner, Bäcker, Hilfspfarrer, Feuerwehrchef und Sexualberater in Personalunion.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:29 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/salzburg-helden-sie-tun-nur-so-1057447