Kultur

Salzburg kauft Rechte an Tobias Reiser zurück

Das VolksLiedWerk hat die Rechte an den mehr als 100 musikalischen Titeln erworben. Das Land unterstützt den Ankauf mit einem Darlehen.

Roswitha Meikl und Heinz Flötotto bei der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag. SN/bernhard strobl
Roswitha Meikl und Heinz Flötotto bei der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag.

Kulturgut kehrt wieder nach Salzburg zurück: Das Salzburger VolksLiedWerk hat die Rechte an sämtlichen musikalischen Titeln von Tobi und Tobias Reiser gekauft. Die Verträge wurden am Donnerstag in Salzburg unterzeichnet.

Nach dem Tod von Tobias Reiser 1999 gingen die Rechte an den Profil-Musikverlag in Gütersloh - durch komplizierte Erbschaftsregelungen. Die Kurt-und-Felicitas-Vössing-Stiftung war zu 40 Prozent Teilhaberin des Verlages. Die restlichen Anteile hielten Personen aus dem Umfeld des Salzburg-Freundes Kurt Vössing. Die Tantiemen flossen an den Musikverlag in Gütersloh. Ein Teil des Geldes wurde verwendet, um den musikalischen Nachwuchs in Salzburg zu fördern. Seit dem Tod von Tobias Reiser waren das immerhin mehr als 200.000 Euro.

Jetzt wollte Verlagsleiter Heinz Flötotto die Rechte veräußern. Es gab einige Interessenten. Bernhard Strobl, stellvertretender Vorsitzender der Vössing-Stiftung und ehemals SN-Kulturredakteur, hörte von den Plänen und plädierte für einen Verkauf an die öffentliche Hand in Salzburg. Strobl wandte sich an Landeshauptmann Wilfried Haslauer und LH-Stv. Heinrich Schellhorn. Die Folge: Das Salzburger VolksLiedWerk wurde mit den Agenden beauftragt. Roswitha Meikl, Vorsitzende des VolksLiedWerks, prüfte die rechtlichen und finanziellen Möglichkeiten - und gab grünes Licht.

"Unser Ziel ist, das musikalische Gut von Tobi und Tobias Reiser spielbar zu machen - ohne finanzielle Abgeltung bei AKM und GEMA," betont Roswitha Meikl. Dies werde dem Verein Salzburger VolksLiedWerk zwar erst möglich sein, wenn die Kaufsumme in einigen Jahren durch die laufenden Einnahmen aus den Tantiemen aufgebracht sein werde. Das Land unterstützt das VolksLiedWerk beim Kauf durch ein zinsenloses Darlehens in der Höhe von drei Mal 36.000 Euro.

Mit dem Kauf kehrt musikalisches Kulturgut wieder an seinen angestammten Platz zurück. Aus der Feder von Tobi und Tobias Reiser stammen weit mehr als hundert Titel. Tobi Reiser hat viele Melodien aus dem Schatz der alpenländischen Überlieferung entnommen, verarbeitet und wiederum Neues geschaffen.

Roswitha Meikl: "Wir möchten erreichen, dass Musik von Tobi und Tobias Reiser wieder verstärkt in das Repertoire von Volksmusikgruppen eingeht und bei der Jugend Beachtung findet." Reisers Kompositionen und Bearbeitungen haben die regional überlieferte Volksmusik seit den 1930er-Jahren geprägt. Seine Arrangements gelten als Maßstab qualitätsvoller Volksmusik.

Quelle: SN

MEHR KULTUR. MEHR WISSEN. AUS SALZBURG.

Praktisch. Einfach. Informativ. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Kultur-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 09.04.2020 um 03:39 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/salzburg-kauft-rechte-an-tobias-reiser-zurueck-71678674

Salzburger Parks werden bald wieder geöffnet

Salzburger Parks werden bald wieder geöffnet

Langsam soll Salzburg wieder zur Normalität zurückkehren. Wegen der erfreulichen Zahlen in der Landeshauptstadt sind nun zahlreiche Erleichterungen beschlossen worden, die am Dienstag, dem 14. April, in Kraft …

Kommentare

Schlagzeilen