Kultur

Salzburger Festspiele: Wenn Tiere die Bühne betreten

Bei den Opern der Salzburger Festspiele geht es in diesem Jahr tierisch zu: Drei Schafe aus Kuchl und der Barockesel Erna ziehen die Blicke auf sich und präsentieren sich als Künstler zum Anfassen.

Knapp eine halbe Stunde vor Beginn der Opernvorstellung von "The Exterminating Angel" fährt der Wagen mit dem Tieranhänger auf dem Toscaninihof in der Stadt Salzburg ein. Die beiden Landwirte aus Kuchl, Kaspar Ramsl und Christian Dick, lassen drei Schafe aussteigen. Nun muss alles flott gehen - so flott es eben geht. Denn die Schafe sorgen mitten im Festspielbezirk für Aufsehen. Auf dem kurzen Weg Richtung Haus für Mozart werden die Schafe immer wieder berührt. Passanten machen Fotos. Die Tiere erweisen sich als richtige Profis ohne jegliche Allüren. Sich streicheln oder fotografieren lassen, überhaupt kein Problem.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 08:05 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/salzburger-festspiele-wenn-tiere-die-buehne-betreten-1191025