Kultur

Salzburger Konzert entführt musikalisch nach Spanien

Zum spanischen Nationalfeiertag spielt das Universitätsorchester Salzburg Werke des vor 20 Jahren verstorbenen Komponisten Joaquín Rodrigo. Dabei kommt es auch zu einer Europäischen Erstaufführung.

Anlässlich des spanischen Nationalfeiertages am 12. Oktober lädt das Honorarkonsulat Spaniens in Salzburg zu einem besonderen Konzert an der Universität Mozarteum ein. Das Universitätsorchester Salzburg präsentiert mit spanischen Sängern und Musikern sowie dem Salzburger Chor SalTo Vocale Werke von Joaquín Rodrigo (1901-1999). Erstmals wird in Europa 20 Jahre nach Rodrigos Tod auch sein unvollendetes Oratorium "La Azucena de Quito" aufgeführt. Videos und Bilder führen in die Welt und das Leben des Komponisten ein: Joaquín Rodrigo war blind und hat ohne Klavier komponiert.

Um seine Kompositionen zu schreiben, benutzte Rodrigo immer das Braille-System für Blinde und diktierte dann einem Kopisten das Gesamtwerk Note für Note. In Zusammenarbeit mit seiner Frau führte er dann die letzte Korrektur durch.
Er hat die Gitarre als Konzertinstrument aufgenommen.

Der Komponist wurde in Sagunto in der Provinz Valencia an der spanischen Mittelmeerküste geboren. Er war der jüngste von zehn Brüdern. Im Alter von drei Jahren verlor er sein Augenlicht durch eine Diphtherie-Epidemie. Der Komponist kommentierte später ohne Bitterkeit, dass dieses persönliche Unglück ihn wahrscheinlich zur Musik geführt habe.

"Bei diesem Konzert geht es um Integration und Kommunikation, nicht nur, weil die spanischen Musiker mit den Österreichern in der universellen Sprache der Musik spielen, sondern auch, weil Maestro Rodrigo trotz seiner Blindheit die Menschen durch Musik erreicht hat", sagt Ana de Timoteo Comas, die Honorarkonsulin von Spanien in Salzburg. Als Gast erwartet sie zu dem Konzert auch den Botschafter von Spanien, Juan Sunyé Mendía.

Info: Das Konzert findet am 12. Oktober 2019 um 18.30 Uhr im Großen Studio der Universität Mozarteum (Mirabellplatz 1) statt. Vorverkauf 20 Euro /Abendkasse 25 Euro, hier sind Reservierungen möglich


Musikalische Leitung: Carlos Chamorro
Universitätsorchester Salzburg,
Ensemble Español Musicacosì,
Chor SalTo Vocale,
Spheral Guitar Quartet,
Anabel Montesinos (Gitarre)
Olga Blanco (Sopran)
Olaia Lamata (Alt)
Pete Thanapat (Bariton)

Programm mit Werken von Joaquín Rodrigo:
Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester La Azucena de Quito (Europäische Erstaufführung) Concierto Andaluz für vier Gitarren und Orchester

Quelle: SN

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.11.2020 um 09:07 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/salzburger-konzert-entfuehrt-musikalisch-nach-spanien-76701184

Lob und Tadel für Pläne zu Hannak-Gewerbepark

Lob und Tadel für Pläne zu Hannak-Gewerbepark

Während die ÖVP uneingeschränkt für die Pläne der Familie Hannak ist, auf ihrem Grund in der Bachstraße in Salzburg-Sam einen Gewerbepark zu errichten, fallen die Reaktionen von SPÖ, Bürgerliste, FPÖ und Neos …

Kommentare

Schlagzeilen