Kultur

Schwermut und Schmäh: Günther Groissböck präsentierte die enorme Bandbreite einer Bass-Stimme

Zwischen Liebe und Tod changierte der österreichische Bass Günther Groissböck am Sonntag im Großen Saal der Stiftung Mozarteum. Der umjubelte Publikumsliebling zog im Verbund mit Pianist Gerold Huber alle Register seines Könnens.

Günther Groissböck gab in Salzburg einen umjubelten Liederabend SN/dominik stixenberger
Günther Groissböck gab in Salzburg einen umjubelten Liederabend

Das so genannte Bashing von Kollegen ist unter Opernsängern zumindest vor Publikum eine Rarität. Günther Groissböck nimmt sich diesbezüglich kein Blatt vor dem Mund: In der Zugabe seines Liederabends fügt er dem Wienerlied "Du alter Stephansturm" in bester Couplet-Tradition eine zeitaktuelle Strophe bei, die sich dezidiert auf den Kollegen Jonas Kaufmann bezieht: "Für 70.000 Euro sing i a Granadaaaa", sang Groissböck - und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Im Gegensatz zum deutschen Startenor liegt dem gebürtigen Niederösterreicher ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 07:14 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/schwermut-und-schmaeh-guenther-groissboeck-praesentierte-die-enorme-bandbreite-einer-bass-stimme-78695593