Kultur

Sensationelle Ausstellung in Hallein

Es war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Seit sechs Jahren kooperiert das Keltenmuseum Hallein mit dem Salzburg Museum. Der Vertrag wurde nun verlängert. Und ab Anfang Februar präsentiert das Keltenmuseum ein historisches Gustostückerl.

Bereits seit sechs Jahren kooperieren Keltenmuseum Hallein und die Salzburg Museum GmbH im Rahmen eines Betriebsführungsvertrages. Neben gemeinsamen Ausstellungsprojekten umfasst die Zusammenarbeit auch alle anderen Aufgaben, mit dem eine Museumsverwaltung so beschäftigt ist. Das reicht von der Inventarisierung, über den fachlichen Austausch bei Forschungsprojekten, bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit. Nun wurde die Verlängerung von der Stadtgemeinde Hallein und vom Aufsichtsrat des Salzburg Museums für weitere drei Jahre beschlossen. Die neue Periode beginnt mit Jänner 2018 und endet mit 31. Dezember 2020.

Sensationelle Ausstellung ab Februar

Am 1. Februar wird die Sonderausstellung "Die Himmelscheibe von Nebra - aus der Tiefe geboren" in Hallein eröffnet. Gezeigt werden neben der Masterkopie der Himmelsscheibe vor allem Sammlungsobjekte aus dem Bestand des Salzburg Museums. Die Ausstellung wurde für das Fundortmuseum in Nebra konzipiert und 2017 dort gezeigt. Die Himmelsscheibe von Nebra ist eine kreisförmige Bronzeplatte mit Applikationen aus Gold. Ihr Alter wird auf 3700 bis 4100 Jahre geschätzt. Sie stammt aus der frühen Bronzezeit Mitteleuropas und gilt als einer der wichtigsten archäologischen Funde aus dieser Epoche. Seit Juni 2013 gehört die Himmelsscheibe von Nebra zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Deutschland. Gefunden wurde sie am 4. Juli 1999 von Raubgräbern auf dem Mittelberg in der damaligen Gemeinde Ziegelroda nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt. Seit 2002 gehört sie zum Bestand des Landesmuseums für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt in Halle. Das verarbeitete Kupfer des Originals stammt übrigens aus Salzburg. Und zwar aus der Region Mitterberg.

50 Jahre Keltenmuseum

Auch 2019 wird sich das Keltenmuseum Hallein mit Unterstützung des Salzburg Museums an einer Wanderausstellung beteiligen. Im Mittelpunkt steht dabei die Gegenüberstellung des Dürrnberg Fundortes mit den reichen italischen Nekropolen der vorrömischen Zeit im umbrischen Spoleto. In das Jahr 2020 fällt das 50-jährige Bestandsjubiläum des Keltenmuseums Hallein. Das wird stilgerecht begangen. Museumsdirektor Martin Hochleitner (Salzburg Museum) jedenfalls freut sich auf "weitere Jahre der erfolgreichen Zusammenarbeit und die gemeinsame Umsetzung spannender Projekte". Die grundlegende Zielsetzung der Kooperation bestehe darin, Synergieeffekte zu erzielen, um das Keltenmuseum Hallein als Archäologie-Museum für Urgeschichte im Land Salzburg zu positionieren. Eine Neupositionierung solle auch dadurch erreicht werden, dass wertvolle Objekte aus der Sammlung des Salzburg Museum im Keltenmuseum Hallein ausgestellt würden. Hierzu zähle unter anderem die berühmte Schnabelkanne, die im Dauerausstellungsbereich gezeigt wird. Der Wissensaustausch der beiden Einrichtungen, die Abgleichung der Ausstellungsstandards und die enge Zusammenarbeit in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, Personalführung und Administration, würden diese Partnerschaft besonders wertvoll machen.

Ausweitung der Schwerpunkte

Die Zusammenarbeit mit der Salzburg Museum GmbH ermögliche somit eine Ausweitung der Ausstellungsschwerpunkte und eine Intensivierung des Aussenauftritts. In Kooperation wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte durchgeführt. Dazu zählen unter anderem die Ausstellungen "SalzHOCHburg Hallein - Ein Rohstoff der Land und Menschen prägte", "Keltenkrieger - Die Rückkehr des Streitwagens" und die neue Dauerausstellung "Zeitsprünge - Ursprünge - Reise in die Urgeschichte Salzburgs". Auch Florian Knopp, Leiter des Keltenmuseum Hallein zeigt sich erfreut: "Durch die Zusammenarbeit mit dem Salzburg Museum können in vielen Fachbereichen Ressourcen und Wissen ausgetauscht werden. Wir haben in den letzten Jahren unser Profil geschärft und professionalisiert."

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.07.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/sensationelle-ausstellung-in-hallein-22538899

Trattberger Stier diesmal auch mit Tretrollern

Trattberger Stier diesmal auch mit Tretrollern

Der RC ARBÖ Hallein wartet bei seinem zweiten "Stier" am 5. August mit Neuerungen auf. Gefahren wird das Rennen in drei verschiedenen Kategorien - Rennrad (vier Altersklassen), Mountainbike (zwei …

Der Schlenkengipfel, ein "Platz zum Gedankenordnen"

Der Schlenkengipfel, ein "Platz zum Gedankenordnen"

Der Gipfel des Schlenkens zwischen Adnet, Bad Vigaun und Krispl-Gaißau ist ein Fixpunkt im Leben von Sängerin und Fernsehmoderatorin Christina Ömmer - und das quasi von Geburt an. Der Schlenken begleitet …

Kommentare

Schlagzeilen