Kultur

So schön kann Orgelspiel sein

Sie ist eine zarte, zierliche Person. Aber ein wahres Energiebündel. Vor acht Jahren "erfand" Yvonne Dornhofer ein Orgelfestival. Auch heuer sind wieder musikalische Höhenflüge garantiert.

Yvonne Dornhofer. SN/klangfarben der orgel
Yvonne Dornhofer.

Es geht los. Nämlich heute, Donnerstag, 19. Juli (19.30 Uhr). Und zwar ganz romantisch. So lautet in jedem Fall das verbindliche Versprechen im Vorspann der 8. Internationalen Konzertreihe mit dem Titel "Klangfarben der Orgel".

Ort der musikalischen Höhenflüge ist einmal mehr die Stadtpfarrkirche St. Andrä.

Das Konzert zum Auftakt wird von der Organistin und künstlerischen Leiterin der Veranstaltungsreihe, Yvonne Dornhofer, selbst gestaltet.

Sie verrät: "Auf dem Programm stehen ausschließlich Orgelwerke der deutschen und französischen Romantik, unter anderem gespielt auf der historischen Delmotte-Orgel - einem in Österreich einzigartigen Orgeljuwel."

Dieses Instrument stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Es entwickelte sich seit dem Ankauf 2017 zu einem wahren Herzstück der Stadtpfarrkirche St. Andrä.

Dornhofer: "Sie ist ein wahrer instrumentaler Schatz. Für Patenschaft konnten wir die weltbekannte Salzburger Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager gewinnen."

Dornhofer ließ sich, so war im Vorspann weiters zu erfahren, bei der Stückauswahl ihres diesjährigen Eröffnungskonzerts am 19. Juli "von großen Themen leiten".

Es sind die zentralen Themen überhaupt: Liebe, Leben und Tod finden in den einmal wuchtigen, aber auch fein ziselierten musikalischen Ausführungen ihren Platz.

Zu hören gibt es unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Josef Gabriel Rheinberger und Léon Boëllmann - gespielt wird auf beiden Orgeln der Kirche St. Andrä. Den Abschluss des Konzerts bildet Julius Reubkes (1834-1858) fulminante Orgelsonate "Der 94. Psalm" - eines der bedeutendsten Werke der Orgelliteratur.

Weitere Konzerte der Reihe finden dann am 5. August, am 30. September und am 14. Oktober statt. Abermals sind wirklich namhafte und international tätige Künstlerinnen und Künstler mit an Bord. Etwa die Schauspielerin Isabel Karajan. Ihr liegen bekanntermaßen außergewöhnliche Projekte am Herzen. Die entwickelt sie mit Regisseur Klaus Ortner. Beim Gastspiel in Salzburg am 30. September (19.30 Uhr) ist Isabel Karajan (Schauspielerin) mit Klaus Ortner (Sprecher), Eung -Gu Kim (Klavier) und Yvonne Dornhofer (Orgel) zu erleben. Interpretiert werden unter anderem Werke von Pierre Cochereau, Igor Strawinsky und Viktor Ullmann.

Klangfarben der Orgel(Termine): Donnerstag, 19. Juli; Sonntag, 5. August; Sonntag, 30. September; Sonntag, 14. Oktober; Beginn jeweils 19.30 Uhr. Alle Details zu den Konzerten finden Sie unter

www.klangfarbenderorgel.com

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:55 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/so-schoen-kann-orgelspiel-sein-36296770

Schlagzeilen