Kultur

Stefan Zweig - Erfolg und Schmach in Salzburg

Eine neue Ausstellung erzählt von fünfzehn offenbar glücklichen Jahren.

Bevor Stefan Zweigs 15 Salzburger Jahre mit Hausdurchsuchung und Emigration enden sollten, erlebte er hier Erfolge. Davon erzählt Klemens Renoldner in der kleinen Ausstellung, die er im Stefan-Zweig-Zentrum auf dem Mönchsberg gestaltet hat; per Jahresende geht der dortige Direktor in Pension.

Stefan Zweig habe das 1917 gekaufte Paschinger Schlössl auf dem Kapuzinerberg zunächst nur über den Sommer bewohnen wollen, erzählt Klemens Renoldner. Doch 1919 sei er ganz hierher gezogen, "in Wien fühlte er sich zu wenig gewürdigt", und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 05:50 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/stefan-zweig-erfolg-und-schmach-in-salzburg-61531852