"Stille Nacht": Geheimnis um Strophe 7

Das Lied der Lieder wurde von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber mit sechs Strophen geschrieben. Und doch gibt es auch eine siebte.

Das Jubiläumsjahr 2018 ("200 Jahre Stille Nacht") wirft seinen dröhnenden Schall voraus. Ein Flugzeug der Austrian Airlines, eine Embraer 195, trägt jetzt mit einer Lautstärke von etwa 130 Dezibel die Botschaft von "Stille Nacht" in die Welt hinaus. Die Maschine ist mit "Silent Night" "gebrandet", dient also als Werbefläche mit der Aufschrift des schönsten Weihnachtslieds. Beim Singen von "Stille Nacht" am Heiligen Abend im Kreis der Familie beträgt der Schallpegel etwa 50 Dezibel. Niemals sonst berührt es so unmittelbar und ist so angereichert mit Erinnerungen und Gefühlen.

Die bekannten sechs Strophen finden Sie hier als kleine Aufmerksamkeit. Wobei: Es gibt eine Strophe Nummer sieben. Michael Neureiter, Präsident der Stille-Nacht-Gesellschaft: "In den fünf vorliegenden Autografen finden sich vier Mal die sechs Strophen." Aber: "Die sechs Strophen der beiden Autoren wurden von anderen immer wieder ergänzt. Der Waidringer Lehrer Blasius Wimmer fügte schon 1819 für sein handgeschriebenes Kirchenliederbuch eine siebte hinzu, die die Könige mit ihrem Stern erwähnt. Eine fast wortgleiche Strophe ist auch von Valentin Pfeifenberger, dem späteren Pfarrer von Thomatal, überliefert."

Ob eine, sechs oder sieben Strophen: Die "Salzburger Nachrichten" wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, viel Freude beim Singen und eine friedvolle, gesegnete Weihnacht!

1. Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft; einsam wacht
Nur das traute heilige Paar.
Holder Knab im lockigen Haar, Schlafe in himmlischer Ruh! Schlafe in himmlischer Ruh!

2. Stille Nacht! Heilige Nacht! Gottes Sohn!
O wie lacht, lieb' aus deinem göttlichen Mund. Da uns schlägt die rettende Stund'.
Jesus in deiner Geburt!

Jesus in deiner Geburt!

3. Stille Nacht! Heilige Nacht! Die der Welt Heil gebracht, aus des Himmels goldenen Höhn, uns der Gnaden Fülle läßt seh'n, Jesum in Menschengestalt,
Jesum in Menschengestalt.

4. Stille Nacht! Heilige Nacht!
Wo sich heut alle Macht
Väterlicher Liebe ergoß

und als Bruder huldvoll umschloß, Jesus die Völker der Welt,

Jesus die Völker der Welt.

5. Stille Nacht! Heilige Nacht! Lange schon uns bedacht, als der Herr vom Grimme befreit,
in der Väter urgrauer Zeit.
Aller Welt Schonung verhieß, aller Welt Schonung verhieß.

6. Stille Nacht!
Heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht
Durch der Engel Alleluja,

tönt es laut bei Ferne und Nah: Jesus der Retter ist da!
Jesus der Retter ist da!


SN/heinz bayer
SN/Heinz Bayer
Outbrain