Kultur

Straßenkunst-Offensive am Salzburger Hauptbahnhof

500 Züge fahren täglich in Salzburg ab. Den Reisenden wird die Wartezeit künftig mit Live-Kunstaktionen am Bahnhofsvorplatz verkürzt. Die "Kulturschiene" soll auch dazu beitragen, dass in der Mozartstadt eine eigene Straßenkunstszene entsteht.

Valentin Alfery (2.v.r.) und sein Team sorgen für Spektakel am Bahnhofsvorplatz. SN/stadt salzburg/niko zuparic
Valentin Alfery (2.v.r.) und sein Team sorgen für Spektakel am Bahnhofsvorplatz.

Als Vorbild dient Madrid. Dort hat Valentin Alfery vor drei Jahren die Kraft der Straßenkunst erlebt. "Wir haben drei Monate lang an Straßenaufführungen teilgenommen. Es gab in der Stadt aber keinen zentralen Platz. Durch das Festival hat sich ein Zentrum entwickelt, das bis heute von Straßenkünstlern bespielt wird", erzählt der Salzburger Tänzer.

Etwas Ähnliches möchte Alfery nun in Salzburg erreichen. Breaktänzer dürfen zwar im Großen Festspielhaus oder im Landestheater auftreten, doch die ureigensten Schauplätze des Genres blieben bislang unberührt.

Eine Kooperation der ÖBB und der Stadt Salzburg will dahingehend Abhilfe schaffen. 150.000 Euro nehmen die beiden Institutionen in die Hand, um das neue Format "Kulturschiene" auf Schiene zu bringen. Am 17. Februar startet die Initiative mit einem "Winter Food Market". Meisterreimer Scheibsta wird mit seinen Buben für die nötigen Vibes sorgen. Im Zwei-Wochen-Rhythmus sollen Foodtrucks, Pop-Up-Theateraufführungen oder Designmärkte den Bahnhofsvorplatz kulturell beleben.

Von Mai bis September sorgen Street-Art-Künstler aus aller Welt im Wochentakt für Spektakel. "Wir wollen in Salzburg einen Hot Spot für Straßenkunst installieren. Das gibt es bislang in Österreich nicht", sagt Alfery. Zudem sollen Interessierte aus Salzburg mittels Workshops behutsam an die internationale Szene herangeführt werden: "Ob Breakdance, Salsa, Capoeira oder Parcours: Alle Tanzrichtungen sollen hier einen Platz finden."

Das Motto lautet "Each One teach one". Wie in der Hip-Hop-Kultur soll jeder Künstler sein Wissen an die Community weitergeben.

(SN)

Aufgerufen am 27.05.2018 um 05:13 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/strassenkunst-offensive-am-salzburger-hauptbahnhof-23988748

Der unscheinbare Almkogel

Der Nachbar der Drachenwand öffnet seine Qualitäten erst auf dem Gipfel, dann aber mit einem …

Autorenbild

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite