Kultur

Tatort für feine Unterhaltung

Sie sind zwei Achtzehnender der Karikaturistenszene. Zur Finissage ihrer Ausstellung in Goldegg kommt nun besonderer Besuch. Ein Meister und eine Meisterin des geschliffenen Wortes.

Tatort für feine Unterhaltung SN/kv goldegg
Der Abend mit Maxi Blaha und Franzobel dürfte umwerfend gut werden.

Das Leben ist zum Schreien. Täglich. Aus reiner Freude nämlich und aus reinem Spaß. Schuld daran sind in der Regel Thomas Wizany und Michael Pammesberger.

Die beiden Karikaturisten zaubern der Morgenstund quasi ein Lächeln ins Gesicht. Tag für Tag. Mit ihren Karikaturen, die witzig und g'scheit zugleich sind.

Ihre gemeinsame Ausstellung im Schloss Goldegg hat in den vergangenen Wochen viele Menschen animiert, den schönen Pongauer Ort zu besuchen.

Jetzt ist aber Schluss mit lustig. Oder doch nicht? Fix ist: Die Zeit der Ausstellung läuft ab. Fix ist aber auch: Die Finissage wird mit Garantie ein Erlebnis.

Denn auf dem Programmzettel für Sonntagabend stehen Ausschnitte aus Franzobels Komödien, Österreich-Texten, Gedichten und Romanen. Vorgetragen wird dieser besondere literarische Stoff vom Meister selbst und von Maxi Blaha.

Heinz Kaiser, Programmchef der Institution Kulturverein Schloss Goldegg: "Es wird eine schräg-skurrile Sommernacht." Franzobel, Jahrgang 1967, gelte "als einer der populärsten und polarisierendsten österreichischen Schriftsteller". Kaiser: "Für seine Romane, Gedichte, Theaterstücke, Hörspiele und Kinderbücher wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet." Etwa 1995 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, 2000 mit der Bert-Brecht-Medaille, 2002 mit dem Arthur-Schnitzler-Preis und 2005 mit dem Nestroy-Preis für das Stück "Hunt oder der totale Februar". 2008 war er Inselschreiber auf Sylt, 2012 Residenzschreiber in Sarajevo und 2015 Stadtschreiber in Split. 1998 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, den unter anderem auch Ernst Jandl, Gerhard Polt und 2016 Wolf Haas erhielten. Es glitzert also ganz schön viel Lametta auf dieser stolzen Literatenbrust.

Den Kasseler Preis bekommen nur Autoren, "deren Werk auf hohem künstlerischen Niveau von Komik und Groteske geprägt ist".

Herr Franzobel, bitte werden Sie nicht verlegen, aber die "Neue Zürcher Zeitung" schrieb 1998: "Er klopft die Wörter ab auf möglichen Doppelsinn, Unsinn oder Kalauerhaltigkeit, stellt sie eulenspiegelhaft auf den Kopf und setzt sie zu Sätzen und Satzfolgen zusammen, die subtilen Wahnsinn offenbaren." Und das, sagen Franzobel-Kenner, habe sich nicht geändert. Mit Franzobel kommt Maxi Blaha nach Goldegg. Sie war in den 1990er-Jahren Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und spielte auf vielen großen Bühnen und unter anderem auch in Kinofilmen wie "Bad Fucking".

Heinz Kaiser: "Nach dem großen Erfolg und weltweiten Gastspielen ihres Theatersolos ‚Feuerseele' über Bertha von Suttner, mit dem sie auch in Goldegg zu erleben war, widmet sich Maxi Blaha 2016 zwei österreichischen Ausnahme-Autorinnen: Bachmann und Jelinek."

Schloss Goldegg wird am Sonntagabend somit zum Tatort gehobener Unterhaltung.

Finnisage der Ausstellung von Thomas Wizany und Michael Pammesberger, Sonntag, 21. August, 20 Uhr, Schloss Goldegg, mit einer Lesung von Franzobel & Maxi Blaha. Titel: "Best off".

Aufgerufen am 26.09.2018 um 12:45 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/tatort-fuer-feine-unterhaltung-1142011

Schlagzeilen