Kultur

Trotz Pandemie steigt das Kulturbudget

Stadt Salzburg hält ihre mittelfristigen Verpflichtungen ein.

Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger (SPÖ) SN/stefanie schenker
Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger (SPÖ)

Obwohl die Pandemie den Budgets der Kommunen zusetzt, obwohl daher für die Budgeterstellung der Stadt Salzburg für 2022 "minus sieben Prozent" vorgegeben gewesen sind, steigt das Kulturbudget um rund eine Mill. auf 30,6 Mill. Euro - vorausgesetzt der Budgetsenat beschließt dies am 15. November.

Warum so glimpflich? Minus sieben Prozent hätten bedeutet, sämtliche freien Kulturförderungen zu stoppen, erläutert Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ). Bei Mittelfrist-Verträgen und großen Institutionen (wie Landestheater, Salzburger Festspiele, Mozarteum Orchester) komme die Stadt nicht so ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 04:42 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/trotz-pandemie-steigt-das-kulturbudget-111549652