Kultur

Unendlich: Goldene Zeiten holländischer Malerei

Schönheit, Pracht oder Frömmigkeit haben keine Mehrzahl. Wer sie ahnt, spürt Ewigkeit. Da hilft keine Zahl.

Prunkstillleben mit Papagei von Jan Davidsz. de Heem.  SN/domquartier/gemäldegalerie der akademie der bildenden künste, wien
Prunkstillleben mit Papagei von Jan Davidsz. de Heem.

Auf die Frage nach einer Zahl aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande hat sich die Kuratorin Erika Oehring auf akribische Suche gemacht, stellt aber fest: Wenn, dann gebe es nur Jahreszahlen, wie 1657 auf Cornelis Lelienberghs "Stillleben mit toten Vögeln". Doch viele Künstler hätten ihre Bilder nicht einmal datiert.

Tatsächlich ist die Frage nach Zahlen bei jenen Bildern, die in der Residenzgalerie ab 3. August zu einer Ausstellung versammelt sind, besonders deplatziert. Während die Gemäldegalerie der Akademie für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 10:12 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/unendlich-goldene-zeiten-hollaendischer-malerei-74097589