Kultur

Asmik Grigorian auf der Burg Golling: "Ich glaube, das ist der Beginn von etwas Besonderem"

Der Opernstar aus Vilnius (Litauen) gab einen Abend vor der letzten "Elektra"-Aufführung bei den Salzburger Festspielen ein Charity-Konzert im Hof der Burg Golling. "Es war magisch", sagte sie nach dem Konzert und bedankte sich beim Publikum für die 22.000 Euro, die nun der Salzburger Neonatologie zugute kommen.

. "Normalerweise spreche ich nichts in meinen Konzerten", erklärte Asmik Grigorian (39), bevor sie zu ihrer ersten Arie aus Anton Dvorschaks Oper "Rusalka" anhob. Dass sie am Sonntagabend auf der Burg Golling eine Ausnahme macht, lag daran, dass sie sich beim Publikum fürs Kommen bedankte. Denn das musste zum Teil tief in die Tasche greifen. Zwei VIP-Tickets für Privatpersonen (inklusive Souper) kosteten 750 Euro, 300 Euro davon kommen der Neonatologie zugute.

Grigorian: "Solokonzert vor kleinem Publikum ist magisch"

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.09.2020 um 08:39 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/video-asmik-grigorian-auf-der-burg-golling-ich-glaube-das-ist-der-beginn-von-etwas-besonderem-91902901

karriere.SN.at