Kultur

Video: Ingo Vogl lacht mit Schülern über Drogen

Das "Gesundheitskabarett" von Ingo Vogl ist Aufklärungsunterricht, den es so in keiner Schulstunde gibt. Das Programm haben mittlerweile fast 100.000 Schüler gesehen.



Kabarettist Ingo Vogl hat ein schwieriges Publikum vor sich. Rund 100 Burschen und Mädchen von Hauptschule und Polytechnikum Neumarkt sitzen vor ihm im großen Festsaal. Die Jugendlichen sind in einem Alter, in dem sie nichts weniger interessiert als ein Vortrag eines Erwachsenen über die Gefahren von Alkohol, Drogen, Rauchen und Sex.

Aber Vogl hat kein Problem damit, die Aufmerksamkeit zwei Stunden an sich zu reißen. "Die meisten Männer glauben, Sex ist ein Hochleistungssport", beginnt seine Einleitung in das schwierige Thema. "Wenn Sebastian Vettel einen Reifenwechsel binnen Sekunden schafft, müssen wir auch so schnell fertig sein."

Das Programm ist ein Streifzug durch Themen, die Jugendliche brennend interessieren, über die sie aber mit Erwachsenen nicht ohne weiteres sprechen. Vogl schafft das, was im Schulunterricht zu kurz kommt: Mit Witzen gewinnt er die Aufmerksamkeit der Jugendlichen, dazwischen mischt er handfeste Informationen.

Der Mix funktioniert: In den zwei Stunden kriegen sich die Schüler nicht mehr ein vor Lachen. Seit 14 Jahren ist Ingo Vogl mit dem Kabarett, vernastaltet von der Salzburger Gebietskrankenkasse, unterwegs. Die Nachfrage von Seiten der Schulen reißt nicht ab. Fast 100.000 Schüler haben das Kabarett mittlerweile gesehen.

Den Erfolg des Programms macht Vogl aber auch an einem Beispiel abseits der Zahlen fest: Nach seiner Geschichte über einen Burschen, der nach einem Alkoholexzess verstorben ist, kam Wochen später ein Jugendlicher in sein Kabarett. "Er wollte sich bedanken", sagt Vogl. "Ihm war das selbe passiert. Sein Freund hat sich an das Kabarett erinnert und die Rettung gerufen." Video vom Kabarett: www.salzburg.com/video

Aufgerufen am 24.04.2018 um 06:44 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/video-ingo-vogl-lacht-mit-schuelern-ueber-drogen-5457538

Gewitter und Hagel sorgten für Feuerwehreinsätze

Gewitter und Hagel sorgten für Feuerwehreinsätze

Die heftigen Regenfälle am Montagabend haben die Feuerwehren im Flachgau und im Tennengau auf Trab gehalten. Keller und Unterführungen waren überflutet, Kanäle sind übergelaufen. Insgesamt waren 108 …

SPÖ will vorerst keine Personaldebatte führen

SPÖ will vorerst keine Personaldebatte führen

Ursachenforschung und der Blick nach vorn: Das stand bei den Sitzungen von Parteipräsidium und Landesparteivorstand am Montagabend auf dem Programm. Er habe nicht nur 100, sondern sogar 120 Prozent …

Die stärkste Partei trägt die Farbe Weiß

Die stärkste Partei trägt die Farbe Weiß

136.832 Personen haben nicht gewählt - das sind mehr, als die ÖVP Anhänger hat. Die Gemeinde Krispl im Tennengau ist die Nummer eins. 83,1 Prozent der 704 Wahlberechtigten gingen am Sonntag wählen. …

Meistgelesen

    Video

    SPÖ-Wähler blieben daheim, Neos saugten 11.000 Stimmen von den Grünen ab
    Play

    SPÖ-Wähler blieben daheim, Neos saugten 11.000 Stimmen von den Grünen ab

    Nur die ÖVP konnte Nichtwähler von 2013 überzeugen, diesmal das Kreuzerl bei ihnen zu machen. Die SPÖ brachte keine Mobilisierung zustande.…

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl
    Play

    Innsbruck-Wahl: Nach der Wahl ist vor der Stichwahl

    Ein Sohn für Kate und William - aber wie wird der kleine Prinz heißen?
    Play

    Ein Sohn für Kate und William - aber wie wird der kleine Prinz heißen?

    Schlagzeilen