Kultur

"Vorstadtweib" Proll wurde in Hallein mit Porträt überrascht

Überraschungsmoment für Schauspielerin und Sängerin Nina Proll: Nach ihrem Auftritt im Stadttheater Hallein am Donnerstag Abend bekam sie ein großformatiges Porträt, das die Salzburger Künstlerin Stephanie Leitner für sie gemalt hatte, überreicht.

Bereits seit 2016 tourt die Schauspielerin Nina Proll, bekannt vor allem aus der TV-Serie "Vorstadtweiber" mit ihrem Musikprogramm "Vorstadtlieder" durch Österreich. Am Donnerstag gastierte sie damit in Hallein.

Mit ihrem musikalischen Leiter, dem Dirigenten und Komponisten Christian Frank, erarbeitete sie ein intimes Konzertprogramm mit teils frivolen, teils nachdenklichen oder lustigen Liedern. Begleitet wird sie auf der Tour von einer fünfköpfigen Band sowie zwei Tänzern.
Für einen gebührenden Abschluss der äußerst erfolgreichen Saison 2018 hatte Christian Frank die Salzburger Künstlerin Stephanie Leitner gebeten, ein großformatiges Porträt von Nina Proll zu malen. Herausgekommen ist dabei eine grafisch detaillierte Arbeit in Graphit und die reduzierte Malweise in Acryl. Leitner kreierte eine fragile Darstellung, die den Blick auf die wesentlichen Inhalte ihres Bildes lenkt. Die Malerin hat ihr Werk bei der Show in Hallein persönlich an eine sichtlich gerührte Nina Proll übergeben.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 16.10.2021 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/vorstadtweib-proll-wurde-in-hallein-mit-portraet-ueberrascht-62150722

Frau spendete 100.000 Euro für Hallein

Frau spendete 100.000 Euro für Hallein

Zwischen zwei und 100.000 Euro. So groß war die Bandbreite der Spenden, die die Stadt Hallein für Geschädigte der Hochwasserkatastrophe vom Juli gesammelt hat. Insgesamt ist schon rund eine halbe Million Euro …

Kommentare

Schlagzeilen