Kultur

Weltberühmte Salzburger Marionetten: Wer zieht künftig die Fäden?

Der Fortbestand des Salzburger Marionettentheaters ist ungewiss. Stadt und Land knüpfen finanzielle Hilfe an Bedingungen.

Da hängt er, der Kasperl. Und wartet. Am Samstag entsteigt er der Puppenkammer im Salzburger Marionettentheater und mischt bei der Märchenaufführung des Rumpelstilzchen mit. Die Kasperlfigur und das Theater sind fast gleich alt: 105 Jahre haben sie überdauert.

"Bis 1950 war der Kasperl bei jeder Aufführung dabei", sagt Geschäftsführerin Barbara Heuberger. Sogar in "Doktor Faust" trat er auf. Das Publikum sei durch den Kasperl an Stücke herangeführt worden, die sich die Leute sonst nicht angeschaut hätten.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:32 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/weltberuehmte-salzburger-marionetten-wer-zieht-kuenftig-die-faeden-62526169