Kultur

Wenn das Schicksal die Fäden zieht

Fünf Jahre nach seinem Erstling hat Andreas Schober seinen zweiten Roman vorgelegt. Er verarbeitet darin auch Erlebnisse einer Weltreise.

Der studierte Geologe Andreas Schober mit seinem Roman „Des Meisters diabolisches Marionettenspiel“. Auch das Coverbild des Buchs stammt aus seiner Hand. SN/sw/fink
Der studierte Geologe Andreas Schober mit seinem Roman „Des Meisters diabolisches Marionettenspiel“. Auch das Coverbild des Buchs stammt aus seiner Hand.

Schon seit einigen Jahren lag sein neuer Roman in der sprichwörtlichen Schublade. Fünf Jahre nach "Ein zweites Leben" hat Andreas Schober aus Wals sein neues Werk mit dem etwas sperrigen Titel "Des Meisters diabolisches Marionettenspiel" veröffentlicht.

"Im letzten Jahr habe ich das Manuskript mit Hilfe eines Lektors noch einmal überarbeitet. Die Hauptfigur aus meinem ersten Buch, Jerry, kommt zwar wieder vor, im Mittelpunkt stehen aber Mia und Paul", schildert der aus Ebenau stammende 36-jährige Geologe. Schober erzählt eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 02:58 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/wenn-das-schicksal-die-faeden-zieht-62512570