Kultur

Wie man Gefühle fotografiert - Künstler zeigt Mozarts Requiem als Fotoserie

Kann man Mozarts Requiem fotografisch darstellen? Die Musik selbst nicht, aber das, was sie in uns auslöse, schon, sagt Sven-Kristian Wolf.

Sven-Kristian Wolf vor seinen Bildern zu Mozarts Requiem.  SN/valentin czihak
Sven-Kristian Wolf vor seinen Bildern zu Mozarts Requiem.

Der konzeptionelle Fotograf hat sich in einer vierteiligen Bilderserie Mozarts Requiem gewidmet. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich nicht mit dem "Wie ist es?", sondern mit dem "Wie fühlt es sich an?". Als Synästhetiker sehe er Buchstaben in Farben und Musik in Formen und Szenen, sagt der in Oberösterreich geborene Künstler. Was das in Bezug auf Mozarts Requiem heißt, zeigt er aktuell anhand seiner "Mozart Visualized"-Fotografien, die noch bis 5. Februar in Mozarts Geburtshaus zu sehen sind. Drei Anläufe mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.02.2023 um 10:38 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/wie-man-gefuehle-fotografiert-kuenstler-zeigt-mozarts-requiem-als-fotoserie-130981360