Leben

60 Juteeimer und 1 Handspritze

Am 4. und 5. Juni feiert die freiwillige Feuerwehr Unternberg ihr 115-Jahr-Jubiläum. Die LN blickten in die Unternberger Ortschronik und sprachen mit Ortsfeuerwehrkommandant Harald Graggaber.

78 aktive Kameraden zählt die FF Unternberg. 22 Jugendliche sind bei der Jugendfeuerwehr im Einsatz. SN/sw/roland holitzky
78 aktive Kameraden zählt die FF Unternberg. 22 Jugendliche sind bei der Jugendfeuerwehr im Einsatz.

1838 verwüstete ein Großbrand in Neggerndorf zahlreiche Bauernhäuser: Vielfach standen die Betroffenen dem Flammeninferno hilflos gegenüber. 1886 gründete der damalige Gemeindevorsteher Martin Fötschl eine Pflichtfeuerwehr. 1890 wurde eine Zeugstätte mit fünf mal sieben Metern erbaut, die auch einen Wohnraum für Ortsarme beinhaltete.

60 Juteeimer, eine Handspritze und ein Pferdewagen zum Löschen standen damals zur Verfügung. 1907 wurde die Gemeindefeuerwehr in eine freiwillige Feuerwehr mit damals schon 54 Mitgliedern umgewandelt.

Die Hyperinflation erreichte in Österreich 1922 ihren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.07.2022 um 02:34 auf https://www.sn.at/salzburg/leben/60-juteeimer-und-1-handspritze-121559002