Leben

Die Küche aus den Alpen wird ins Licht gerückt

Lebensmittel vom Erzeuger aus der Region statt Billigware aus der industriellen Landwirtschaft.

Die Alpine Küche soll zur international anerkannten Marke werden wie die Neue Nordische Küche oder in den 1970er-Jahren die Nouvelle Cuisine. "Wir wollen die Alpine Küche auf die Weltbühne hieven", sagt Leo Bauernberger, Chef der Salzburger Land Tourismus GmbH. "Die Voraussetzungen dafür sind gut. Gäste und Einheimische wollen gesunde Produkte haben, von denen man weiß, wo und wie sie produziert wurden. Wir haben Produkte in phantastischer Qualität. Österreichische Köche sind international gefragt. Aber wir haben das bisher nicht selbstbewusst artikuliert."

In Salzburg gibt es seit heuer ein Qualitätssiegel für garantiert regionale Produkte. "Nach vier Monaten sind es bereits etwa 500 Produkte von 100 verschiedenen Produzenten", sagt Bauernberger. Aber die alpine Küche beschränkt sich ebensowenig wie die Offensive zu ihrer Positionierung auf Salzburg. Alle alpinen Bundesländer Österreichs seien beteiligt. Außerdem Bayern, Südtirol, der Trentino und Schweizer Kantone, so Bauernberger. Um an dem Ziel zu arbeiten, fanden am Montag in Zell am See vor 600 Zusehern erstmals die "Festspiele der Alpinen Küche" in Zell am See statt. Spitzenköche und Vorreiter der Alpinen Küche wie Andreas Döllerer und Roland Essl sowie Kollegen aus Österreich, Südtirol und der Schweiz präsentierten ihre Küchenphilosophien und gaben ihre Techniken auch weiter. Dazu stellten zahlreiche heimische Erzeuger ihre Produkte vor. "Wir wollen, dass noch mehr Bauern in die Veredelung von Lebensmitteln gehen, dass sich die Betriebe noch mehr mit regionalen Lebensmitteln auseinandersetzen und dass es mehr Partnerschaften zwischen Landwirten und Gastronomie gibt." In Zukunft sollen die Festspiele jedes Jahr stattfinden.

Dass gesunde Produkte vom heimischen Bauern teurer sind als Billigware aus der industriellen Landwirtschaft, verneint Bauernberger. "Langfristig kommt es teurer, wenn man sich mit schlechter Qualität die Gesundheit ruiniert."

Aufgerufen am 15.10.2019 um 02:08 auf https://www.sn.at/salzburg/leben/die-kueche-aus-den-alpen-wird-ins-licht-gerueckt-76306168

Steinpass: Ein Relikt der alten Grenze kommt weg

Steinpass: Ein Relikt der alten Grenze kommt weg

Bei jeder Fahrt musste man Angst haben, gefilzt zu werden, und präsentierte deshalb den Zollbeamten ein möglichst unbeteiligtes Gesicht. Dazu kamen die Staus. Vor allem für Pinzgauer und alle, die regelmäßig …

Rekordsumme für den Schutz von Saalbach

Rekordsumme für den Schutz von Saalbach

Das Unwetter kam zu früh. Am Abend des 23. August 2018 entluden sich über dem hinteren Glemmtal zwei Gewitterzellen gleichzeitig. Binnen Minuten trat die Saalach über die Ufer. In mehreren Seitenbächen gingen …

Kommentare

Schlagzeilen