Leben

Von einem Bäcker und Landwirt in Strobl, der nie den Mut verlor

Am Anfang wurde er von vielen belächelt, jetzt ist seine Ware hoch begehrt: Der Strobler Biobauer und Biobäcker Erich Necker setzt auf alte regionale Getreidesorten für sein Brot.

Biobäcker und Landwirt Erich Necker steht vor dem kleinen Feld, auf dem er Lungauer Tauernroggen angepflanzt hat. Eine heftige Windböe hat vor etwa einem Monat die schon zwei Meter hohen Halme umgelegt, der darauffolgende Sturm hat ihnen den Rest gegeben. "Das wird wohl nichts mehr", sagt er. Das Korn tauge vielleicht noch als Saatgut für nächstes Jahr oder zumindest als Futter für seine 20 Hühner, meint er. Der Schaden trifft ihn in wirtschaftlicher Hinsicht, aber noch viel mehr, weil ihm ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/salzburg/leben/von-einem-baecker-und-landwirt-in-strobl-der-nie-den-mut-verlor-89786878