Politik

2,4 Mill. Euro Vergleich: Der Swap-Deal ist damit bereinigt

4,8 Millionen Euro wollte das Land ursprünglich von der Stadt zurück. Nun einigt man sich außergerichtlich auf die Hälfte der Summe. Und: Die Stadt Salzburg bereitet eine Klage gegen Heinz Schaden vor.

Wenn sich Apfel und Birne vergleichen... SN/thomas wizany
Wenn sich Apfel und Birne vergleichen...

Links der Salzach (im Chiemseehof) und rechts der Salzach (im Schloss Mirabell) ist man sich einig: Die Stadt Salzburg zahlt dem Land 2,4 Millionen Euro für den im Jahr 2007 entstandenen Schaden durch die Übernahme von teils negativen Spekulationsgeschäften.

Gefordert hatte das Land freilich viel mehr, nämlich exakt 4,795 Millionen Euro. Am 12. Oktober 2015 wurde eine entsprechende Zivilklage eingebracht. Die Sache ruhte - bis zum 25. Mai 2020. Ende Juni einigte man sich schließlich auf politischer Ebene. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 05:23 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/2-4-mill-euro-vergleich-der-swap-deal-ist-damit-bereinigt-92652037