Politik

20 gegen 20 im Salzburger Gemeinderat: "Einer muss entscheiden"

ÖVP, FPÖ, Ferch auf der einen - SPÖ, Bürgerliste, Neos und KPÖ auf der anderen Seite. Dazwischen: Viel Geplänkel und die Macht des Stadtchefs.

Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) und Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ). Die Fronten im Rathaus sind derzeit klar gezogen.  SN/robert ratzer
Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) und Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ). Die Fronten im Rathaus sind derzeit klar gezogen.

Wie viele nach oben gestreckte Hände waren das noch mal? Bei sieben Parteien (inklusive zwei Einzelkämpfern) kann man schon einmal den Überblick verlieren im Gemeinderat. Vor allem dann, wenn es wie am Mittwoch um zwei kontroversielle Tagesordnungspunkte geht. Bürgermeister Harald Preuner als Vorsitzender des Gemeinderats musste daher ein zweites Mal um Handzeichen und Gegenprobe bitten, um wirklich sicherzugehen, dass die 20 von 20 Stimmen vorhanden sind und keiner im letzten Moment die Seiten gewechselt oder die Abstimmung durch einen außerplanmäßigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 06:36 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/20-gegen-20-im-salzburger-gemeinderat-einer-muss-entscheiden-78147916