Politik

37-Stunden-Woche ab 2022: Pflegemangel könnte sich in Salzburg weiter zuspitzen

Für Pflegekräfte und Sozialarbeiter mehrerer privater Träger gilt ab 2022 die 37-Stunden-Woche. Das kann kurzfristig den Pflegemangel verschärfen.

Des einen Leid, des andern Freud . . . SN/wizany
Des einen Leid, des andern Freud . . .

Seit dem vergangenen Frühjahr ist es bereits fixiert: Mitarbeiter von mehreren privaten Trägern für Pflege und Sozialarbeit werden ab dem Jahr 2022 eine 37-Stunden-Woche als Regelarbeitszeit bekommen. Das wurde im Vorjahr bei den Kollektivvertragsverhandlungen der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) vereinbart. Die Verhandler einigten sich damals auf einen Drei-Jahres-Abschluss. Den SWÖ-Kollektivvertrag wenden etwa die Lebenshilfe, das Hilfswerk, die Senecura oder die Volkshilfe an.

Sie alle werden ab dem kommenden Jahr neben einer Gehaltserhöhung von 1,45 Prozent auch die Arbeitszeitverkürzung in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 04:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/37-stunden-woche-ab-2022-pflegemangel-koennte-sich-in-salzburg-weiter-zuspitzen-110562559