Politik

380 kV: Landeshauptmann Haslauer verteidigt die neue Stromleitung

Der Landeshauptmann sagt gegenüber Projektgegnern, die 380-kV-Freileitung sei für Salzburg notwendig. Und er regt eine Schlichtungsstelle an.

In Hallein sprach LH Wilfried Haslauer mit Grundeigentümern, die einen 380-kV-Projektstopp fordern. Die Gegner wollten sich gegenüber den SN nicht äußern und anonym bleiben. SN/robert ratzer
In Hallein sprach LH Wilfried Haslauer mit Grundeigentümern, die einen 380-kV-Projektstopp fordern. Die Gegner wollten sich gegenüber den SN nicht äußern und anonym bleiben.

Gegner der 380-kV-Freileitung ergreifen ihre letzten Chancen, um das Projekt vielleicht doch noch zu verhindern. Eine Gruppe von betroffenen Grundeigentümern traf sich Montagnachmittag in der Tennengauer Bezirkshauptmannschaft zu einem Gespräch mit LH Wilfried Haslauer (ÖVP).

Im Juli hatten ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2019 um 05:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/380-kv-landeshauptmann-haslauer-verteidigt-die-neue-stromleitung-74739355