Politik

380 kV: Ortschef gibt den Grundbesitzern Rückhalt

Die Tennengauer Gemeinde Adnet steht neben Eugendorf und Koppl im Zentrum des Widerstands gegen die geplante 380-kV-Freileitung.

Der Adneter Bürgermeister Wolfgang Auer SN/sw/petry
Der Adneter Bürgermeister Wolfgang Auer

Die Adneter Gemeindevertretung hat am Mittwochabend einstimmig beschlossen, die IG Erdkabel und andere Bürgerinitiativen weiterhin zu unterstützen. Und auch die Gemeinde selbst wird - "als nächster Schritt", sagt Bürgermeister Wolfgang Auer (ÖVP) - den Gang zum Verwaltungsgerichtshof und zum Verfassungsgerichtshof antreten.

Die Gegner der Freileitung wollen alle Rechtsmittel ausschöpfen, nachdem das Bundesverwaltungsgericht das Projekt der Verbund-Tochterfirma Austrian Power Grid (APG) in zweiter Instanz genehmigt hat. Fünf Bürgerinitiativen und die Gemeinde Adnet laden die betroffenen Grundeigentümer und alle Interessierten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 10:47 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/380-kv-ortschef-gibt-den-grundbesitzern-rueckhalt-66877063