Politik

380 kV: Streit um Schutzgebiet

Der Konflikt zwischen den Grünen und dem Ex-Chef des Naturschutzbundes weitet sich aus.

Der Nockstein SN/naturschutzbund salzburg
Der Nockstein

In der Diskussion um ein mögliches Europa-Naturschutzgebiet Nockstein eskaliert der Streit zwischen Anrainern der geplanten 380-kV-Trasse und den Grünen. Da geht es zum Beispiel darum, wer mehr Frösche, Kröten und Molche gerettet hat oder retten wollte.

Die Grünen nehmen besonders den ehemaligen Naturschutzbund-Vorsitzenden Hans Kutil aus Koppl-Guggenthal ins Visier. Kutils Eintreten für das Schutzgebiet sei unglaubwürdig, weil er 2012 einen geplanten geschützten Landschaftsteil beeinsprucht und damit verhindert habe, so der grüne Landtagsklubchef Cyriak Schwaighofer.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 18.07.2018 um 10:47 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/380-kv-streit-um-schutzgebiet-22066960