Politik

Ab jetzt wird verhandelt: Welche Maßnahmen im Verkehr auf dem Tisch liegen

Die Parteiengespräche starten am Donnerstag in der Stadt Salzburg. Ein Blick in die einzelnen Positionspapiere zeigt, dass es auch gleichlautende Ideen gibt.

Stau für weitere fünf Jahre? Das will in der Stadt Salzburg niemand. Nun beginnen die Verhandlungen im Schloss Mirabell mit dem Kapitel Verkehr.  SN/robert ratzer
Stau für weitere fünf Jahre? Das will in der Stadt Salzburg niemand. Nun beginnen die Verhandlungen im Schloss Mirabell mit dem Kapitel Verkehr.

Ab heute wird über das Programm der neuen Stadtregierung verhandelt. Die Parteien treffen sich zu den ersten Themenblöcken Finanzen und Verkehr.

Aus den Positionspapieren für die erste Verhandlungsrunde lässt sich einiges herauslesen. So will die ÖVP eine Verkehrspolitik "mit Hausverstand" und listet 16 Maßnahmen auf. Die erste lautet, dass die Verkehrsplanung für die Öffis wieder Kernaufgabe der Stadt wird und von der Salzburg AG in die Stadtverwaltung zurückgeführt werden soll. Das Projekt Stadtregionalbahn soll vorangetrieben werden. Weiters: neue ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:37 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ab-jetzt-wird-verhandelt-welche-massnahmen-im-verkehr-auf-dem-tisch-liegen-68599699