Politik

Acht Bewerber für Chefposten in der Salzburger Finanzabteilung

Vier interne und vier externe Bewerbungen sind mit Ende der Bewerbungsfrist eingegangen.

Landesrat Josef Schwaiger ist ressortzuständig für die Personalagenden des Landes.  SN/robert ratzer
Landesrat Josef Schwaiger ist ressortzuständig für die Personalagenden des Landes.

Knapp fünf Jahre lang hat Herbert Prucher die Finanzabteilung des Landes Salzburg geleitet. Im November geht er in Pension. Am Montag endete die Bewerbungsfrist für den Führungsposten. Vier Personen aus dem Landesdienst sowie vier externe Personen bewerben sich um den Job.

Als das Land im Herbst 2013 nach dem Finanzskandal einen neuen Leiter für die Finanzabteilung suchte, hatten sich noch 37 Personen beworben.

In den Auswahlprozess eingebunden wird ein externes Personalberatungsunternehmen, das Potenzialanalysen der Bewerber erstellen wird. "Dabei wird es sich um einen Test handeln, der durch ein kritisches Gespräch ergänzt wird", erläutert Schwaiger. Die künftigen Abteilungsleiter benötigten eine "besondere Gabe" zur Führung von Mitarbeitern. Diese Gabe könne man "vielleicht schulen, aber nicht lernen", betont Schwaiger. Der beste Experte sei fehl am Platz, wenn er ein Problem mit der Mitarbeiterführung habe. Deshalb sei der Auswahlprozess, in dem der Fokus auf eine Reihe von Soft Skills und die Sozialstruktur der Bewerber gelegt werden soll, so entscheidend, betont Schwaiger.

Das Land hat noch weitere Führungsposten zu vergeben - für die Natur- und Umweltschutzabteilung, für die Agrarabteilung und für die Wasserabteilung. Bis November sollen alle Posten neu besetzt sein. Die neuen Führungskräfte werden erst einmal nur für fünf Jahre bestellt. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, den Vertrag zu verlängern - das geschieht dann unbefristet.

Aufgerufen am 28.11.2021 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/acht-bewerber-fuer-chefposten-in-der-salzburger-finanzabteilung-37178653

Kommentare

Schlagzeilen