Politik

Allgemein-Ambulanz startet in Salzburg: Für Vollbetrieb fehlt Personal

Die Notaufnahme in den Landeskliniken muss dringend vom Patientenansturm entlastet werden. Mit 2. Jänner startet eine vorgelagerte Ambulanz - allerdings nicht wie ursprünglich geplant.

Viele Patienten suchen nicht den Hausarzt auf, sondern gehen gleich in das Spital. Die Folge sind überfüllte Notaufnahmen. SN/robert ratzer
Viele Patienten suchen nicht den Hausarzt auf, sondern gehen gleich in das Spital. Die Folge sind überfüllte Notaufnahmen.

Mehr als 100 Patienten strömen im Schnitt an einem Montag in die Notaufnahme im Uni-Klinikum Salzburg in Mülln. An Spitzentagen sind es sogar noch mehr - da wurden bereits 157 Patienten am Tag gezählt.

Doch nicht alle, die hier in der überfüllten Notaufnahme sitzen und stundenlanges Warten in Kauf nehmen, sind auch wirklich als Notfall einzustufen. Eine Auswertung am Uni-Klinikum hat heuer ergeben, dass 63 Prozent der Patienten nach dem Manchester-Triage-System in die beiden niedrigsten Dringlichkeitsstufen fallen. Soll ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 12:21 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/allgemein-ambulanz-startet-in-salzburg-fuer-vollbetrieb-fehlt-personal-63196597