Politik

Aufgaben geteilt: Annaberg bekommt die Volksschule und Lungötz den Kindergarten

Die Tennengauer Gemeinde nimmt die Neuordnung ihrer Bildungslandschaft in Angriff.

Martin Promok ist Bürgermeister von Annaberg-Lungötz. SN/sw/fagerer
Martin Promok ist Bürgermeister von Annaberg-Lungötz.

Die Tennengauer Gemeinde ordnet ihre Bildungslandschaft neu und schreitet jetzt konkret zur Umsetzung. Das Jahrhundertprojekt wird mehrere Millionen Euro kosten. Die zwei Volksschulen werden in Annaberg zusammengelegt und die bisher drei Kindergärten in Lungötz konzentriert.

In der vergangenen Woche hat die Gemeindevertretung zwei Beratungsunternehmen als Partner mit dem Vorbereiten und Abwickeln der Architektenwettbewerbe beauftragt. "Einstimmig", bestätigt Bürgermeister Martin Promok (SPÖ). Das ist nicht selbstverständlich. Dem Projekt gingen jahrelange Diskussionen zwischen Gemeindepolitikern und Bewohnern der beiden gut vier Kilometer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:40 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/aufgaben-geteilt-annaberg-bekommt-die-volksschule-und-lungoetz-den-kindergarten-118388110