Politik

Aus für Tempo 80 ist besiegelt: FPÖ wittert "politisches Kalkül"

Die Freiheitlichen hätten gern eine sofortige Abschaffung des Luft-Achtzigers gesehen. Doch sie blieben bei der Abstimmung im Landtag alleine über. Stattdessen bestätigte ein Experte, dass in zwei bis drei Jahren Tempo 80 nicht mehr benötigt würde.

Die Luft war am Mittwochnachmittag schon ein wenig draußen. Weil "Tempo 80" auf der Stadtautobahn nicht zum ersten Mal im Landtag diskutiert wurde und weil es obendrein der letzte Tagesordnungspunkt war.

Wie berichtet, hat die FPÖ eine Abänderung der Geschwindigkeitsverordnung auf der Westautobahn beantragt. Pkw sollten generell wieder 100 km/h fahren dürfen. Denn Tempo 80 habe zu mehr Unfällen geführt. Es sei erschütternd, dass man derart viele Unfälle in Kauf nehme, sagte FPÖ-Abg. Alexander Rieder etwa.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 07:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/aus-fuer-tempo-80-ist-besiegelt-fpoe-wittert-politisches-kalkuel-77791408