Politik

Auszeichnung für spezielles Projekt der PH Salzburg in der UNO-City in Wien

Erfolg für das BLuE-Projekt der PH Salzburg Stefan Zweig: Es wurde mit dem "Award für Innovative Practice 2020" ausgezeichnet. Ziel von BLuE ist es, Menschen mit kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen zu fördern.

Die Delegation der PH Salzburg vor der UNO-City in Wien. Im Bild von links: Sophie Prade, Maria Kreilinger, Sandy Kauschinger, Laura Lettowsky, Rektorin Elfriede Windischbauer sowie Vizerektor Wolfgang Plaute, Leiter des BLuE-Projekts.<br> SN/ph salzburg
Die Delegation der PH Salzburg vor der UNO-City in Wien. Im Bild von links: Sophie Prade, Maria Kreilinger, Sandy Kauschinger, Laura Lettowsky, Rektorin Elfriede Windischbauer sowie Vizerektor Wolfgang Plaute, Leiter des BLuE-Projekts.

Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen zu fördern. Das ist das Ziel des Projektes BLuE der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig. Am Donnerstagabend wurde BLuE im Rahmen der Zero Project Conference von Martin Essl mit dem "Award für Innovative Practice 2020" ausgezeichnet. Die Festakt fand in der Wiener UNO-City statt - vor 800 Gästen.

Ein herausragendes Beispiel für inklusive Bildung

Martin Essl ist Gründer der Zero-Project Foundation, einer gemeinnützigen Stiftung, um ein dauerhaftes Fundament für das umfassende soziale Engagement der Familie Essl zu schaffen. "Zero" bezieht sich hierbei auf die Abschaffung von Barrieren, also "Null" Barrieren für Menschen mit Beeinträchtigung. Die Begründung für den Preis an BLuE, das für Bildung, Lebenskompetenz und Empowerment steht: Das BLuE Hochschulprogramm sei ein herausragendes Beispiel für inklusive Bildung von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.01.2021 um 07:47 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/auszeichnung-fuer-spezielles-projekt-der-ph-salzburg-in-der-uno-city-in-wien-83789932

Vier Frauen und ein Mann rittern um Rektorenjob

Vier Frauen und ein Mann rittern um Rektorenjob

Weil sich Rektorin Elfriede Windischbauer vorzeitig zurückzieht wird mit 1. Oktober der Rektoren-Posten an der Pädagogischen Hochschule frei. Coronabedingt musste das Hearing aber verschoben werden.

Kommentare

Schlagzeilen