Politik

Bauernkammer: Acht Frauen reden kräftig mit

Am Freitag fand die Angelobung von Rupert Quehenberger als wieder gewählter Präsident der Landwirtschaftskammer Salzburg statt. In der Vollversammlung sitzen 28 Mandatarinnen und Mandatare.

Bei der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Salzburg wurden 28 Mandatarinnen und Mandatare angelobt: 24 vom Salzburger Bauernbund, 3 vom Unabhängiger Bauernverband und 1 Mandat für die Freiheitliche Bauernschaft. Als Stellvertreter von Rupert Quehenberger wurden wieder Elisabeth Hölzl und Georg Wagner angelobt. Die Vollversammlung fand im Hotel Heffterhof in Parsch statt. Präsident Quehenberger stellte seine Antrittsrede unter das Motto "Chancen nutzen, Perspektiven schaffen". Versorgungssicherheit werde nach der Krise mit Sicherheit neu definiert werden müssen und dabei stehe schon jetzt fest: "Wir müssen alles daran setzen, um unsere bäuerlichen Familienbetriebe zu erhalten."

Wert der bäuerlichen Produkte erhöhen

Agrarlandesrat Josef Schwaiger streute dem neuen Präsidenten Rosen: "Niemand hätte geglaubt, dass unsere bäuerliche Landwirtschaft plötzlich wieder so einen Stellenwert bekommt. Doch es gibt derzeit in der Landwirtschaft mehr offene Fragen als Antworten. Die Berufsvertretung muss dafür kämpfen, dass dieses Bewusstsein für die eigenen Lebensmittel weiter wächst. Genau dafür braucht es Menschen wie Rupert Quehenberger."


Quelle: SN

Aufgerufen am 22.01.2021 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/bauernkammer-acht-frauen-reden-kraeftig-mit-84813031

Kommentare

Schlagzeilen