Politik

Bike-and-Ride-Anlage Schallmoos soll ausgebaut werden

Die Bike-and-Ride-Anlage Schallmoos beim Salzburger Hauptbahnhof ist der diesjährige Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreises Salzburg. Sie ist zwar noch keine zwei Jahre in Betrieb, trotzdem gibt es wegen der Platznot bereits Ausbaupläne.

Der VCÖ-Mobilitätspreis zeichnet vorbildliche Projekte für eine umweltfreundliche Mobilität aus. Er wird vom "VCÖ - Mobilität mit Zukunft" in Kooperation mit dem Land Salzburg und den ÖBB durchgeführt und vom Salzburger Verkehrsverbund unterstützt.

Wie gute Voraussetzungen für die Kombination von Rad und Bahn aussehen, zeigt die Bike-and-Ride-Anlage in Salzburg-Schallmoos, die heuer zum Siegerprojekt gekürt wurde: Seit November 2014 stehen dort 600 Radabstellplätze sowie 64 automatische Doppelstockfahrradboxen, die absperrbar sind, zur Verfügung. Im Schnitt sind die Fahrradständer zu zwei Drittel ausgelastet, an Spitzentagen sogar bis zu 95 Prozent. Die Radboxen sind zu 100 Prozent vermietet. Zusätzlich gibt es ein kleines Radgeschäft mit Radserviceangebot und Verleih von Spezialrädern - betrieben von Konrad Poiss. Neben Lastenfahrrädern können auch Dreiräder ausgeliehen werden, die älteren Menschen mehr Sicherheit bieten. Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, stehen zudem Elektro-Rollstühle zur Verfügung.

Verkehrs-Landesrat Hans Mayr (SBG) freut sich über die Prämierung des Projekts: "Das aktuelle Beispiel der Bike-and-Ride-Anlage Schallmoos zeigt den klaren Bedarf der Bürgerinnen und Bürger nach Multimodalität."Dieser Wunsch nach der freien Wahl der Verkehrsmittel sei auch ein wichtiger Bestandteil des Landesmobilitätskonzepts salzburg.mobil 2025. "Die Leihstation bei einem Bahnhof ist einzigartig und für ganz Österreich vorbildlich", gratulierte auch VCÖ-Sprecher Christian Gratzer dem Gewinner.

Ausbau der Radabstellplätze wird bereits überlegt

Peter Weiss, der Radfahrkoordinator der Stadt Salzburg, der den Preis gemeinsam mit Konrad Poiss entgegennahm, betonte ebenfalls die große Resonanz der Salzburger auf das Angebot. Weiss: "Die Auslastung beträgt jetzt, nach nicht einmal zwei Jahren, schon 95 Prozent. Das ist ein Problem. Wir überlegen daher schon den Ausbau. Eine Möglichkeit wäre ein Ausbau in Richtung einer dritten Abstellebene in der Höhe." Kosten- oder Zeitplan für dieses Projekt nannte Weiß aber noch nicht. Gekostet hat der Bau der derzeitigen Anlage rund 1,6 Millonen Euro. Finanziert wurde zur Hälfte vom Bund und zu je einem Viertel von Stadt und Land Salzburg.

Rad und Bahn schon heute sehr beliebte Kombination

Rad und Bahn sind schon heute in Salzburg eine sehr beliebte Kombination. 48 Prozent der Salzburger Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer sagten beim VCÖ-Bahntest, dass sie zumindest gelegentlich mit dem Rad zum Bahnhof fahren, 16 Prozent sogar mehrmals die Woche. Und: 47 Prozent der Salzburger Fahrgäste wollen Rad und Bahn häufiger als bisher kombinieren.

Umgekehrt nutzen zwei Drittel der Salzburger Radfahrerinnen und Radfahrer regelmäßig öffentliche Verkehrsmittel. Das Potenzial zur stärkeren Kombination von Rad und Bahn ist sehr groß, wie auch eine Analyse für die Stadt Salzburg zeigt. Etwa zwei Drittel des Stadtgebietes liegen im Umfeld von 1800 Meter zu den Haltestellen der S-Bahn. Die durchschnittlich mit dem Rad in der Stadt Salzburg zurückgelegte Distanz liegt laut Mobilitätserhebung vom Land Salzburg bei mehr als drei Kilometer.

Die Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreises Salzburg

Die bisherigen Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreises Salzburg sind Stadt Salzburg (2016, Bike-and-Ride-Anlage Schallmoos am Hauptbahnhof), Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft (2015), Wohnbau Gaswerkgasse 15, Universität Salzburg (2014, PLUS radelt), Schweighofer-Fiber GmbH (2013, one-stop-shop Logistik), Regionalverband Tennengau (2012), Pinzgauer Lokalbahn (2011), Salzburger Landesradverkehrsnetz (2010), Salzburg AG und ZGB (2009), Regionalverband Tennengau (2008), St. Johann im Pongau (2007), MDF Hallein (2006) und Akzente Salzburg (2005).

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:34 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/bike-and-ride-anlage-schallmoos-soll-ausgebaut-werden-1111252

Karusell

Karusell

Lange Wartezeiten erlauben auch das wunderschöne Karusell im Abendlicht bewundernd, anzusehen bevor man abhebt. Danke, dass es jedes Jahr noch so jung dasteht wie vor 35 Jahren????????

Bei den Seifenblasen

Bei den Seifenblasen

Tobias Marie und Simon hatten sichtlich großen Spaß bei den Seifenblasen

Schlagzeilen