Politik

Bilanz der Salzburger Wohnbauförderung: 30 Millionen Euro blieben übrig

Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) hat am Freitag die offiziellen Zahlen im Wohnbau 2019 präsentiert. Bei den Mietwohnungen und Sanierungen wurden die Fördereinheiten nicht erreicht.

Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) sagt, sie habe nicht vor, „das Geld zu sparen, sondern es zu verwenden“. SN/Stefanie Schenker
Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) sagt, sie habe nicht vor, „das Geld zu sparen, sondern es zu verwenden“.

110 Millionen Euro wurden in der Wohnbauförderung des Landes im Vorjahr ausbezahlt. Doch es wäre noch deutlich mehr Geld zur Verfügung gestanden. 30,5 Millionen Euro wurden praktisch nicht benötigt. Und das freut den Finanzreferenten. Denn mit dem Geld wurden Schulden des Landes zurückbezahlt.

Dafür gibt es mehrere Gründe: Die Förderung für Häuslbauer ist bei Weitem nicht mehr so attraktiv wie bei der Einführung der nicht rückzahlbaren Zuschüsse im Jahr 2015. Nur noch 79 Anträge gab es im Vorjahr, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 10:22 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/bilanz-der-salzburger-wohnbaufoerderung-30-millionen-euro-blieben-uebrig-84128929