Politik

Billiger bauen: Land Salzburg will in Wohnbau eingreifen

Ein Maßnahmengesetz soll es jetzt richten: Erstmals wird auf 100 Prozent Barrierefreiheit im Neubau verzichtet. Ein neuer Bautyp soll die Miete billiger machen, weil auf "Schnick-Schnack" verzichtet wird. Dafür wird sogar Grünland rasch umgewidmet.

Wohnen wird immer teuerer, die Baukosten steigen. Schon jetzt ist klar: Selbst die gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften werden heuer in Salzburg nicht die geplanten Zahlen im Mietwohnbau erreichen können. Das Land muss also dringend gegensteuern. Nur wie? Am Donnerstag haben ÖVP-Landesrat Josef Schwaiger und Neos-Landesrätin Andrea Klambauer ein Maßnahmenpaket präsentiert. Es ist kompliziert, es ist komplex, und es soll erst der Anfang sein.

Konkret wird ein Maßnahmengesetz erlassen, das in sechs Gesetze gleichzeitig eingreift: Ins Bautechnikgesetz, Bebauungsgrundlagengesetz, Baupolizeigesetz, Grundverkehrsgesetz, Raumordnungsgesetz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 11:58 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/billiger-bauen-land-salzburg-will-in-wohnbau-eingreifen-74225278