Politik

"Boden soll keine Ware mehr sein"

Für jede Umwidmung eine gleich große Fläche rückwidmen. Und Gemeinden vom Widmungsgewinn profitieren lassen. Das fordert der Chef der Architektenkammer.

Heinz Plöderl will, dass die Gewinne durch Umwidmungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden – in Form von leistbarem Bauland. SN/Andreas Kolarik
Heinz Plöderl will, dass die Gewinne durch Umwidmungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden – in Form von leistbarem Bauland.

Heinz Plöderl ist Vorsitzender der Architektenkammer für Salzburg und Oberösterreich. Der Welser hat in puncto Raumordnung "noch strengere Vorstellungen" als LH-Stv. Astrid Rössler (Grüne), sagt er.

ORF-Journalist Tarek Leitner ortet bei Flachgauer Gewerbegebieten "Verschandelung" und "Kommerz, der die ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.10.2019 um 08:13 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/boden-soll-keine-ware-mehr-sein-109471