Politik

Brucker Ex-Bürgermeister tritt aus der SPÖ aus

Herbert Burgschwaiger ist damit seinem Parteiausschluss zuvorgekommen

Herbert Burgschwaiger. SN/sn
Herbert Burgschwaiger.

Nach der Niederlage bei der Wahl und parteiinternen Querelen ist der Brucker Ex-Bürgermeister Herbert Burgschwaiger aus der SPÖ ausgetreten. Die "Pinzgauer Nachrichten" hatten in ihrer Ausgabe vom 11. April berichtet, dass die Bezirkspartei ein Ausschlussverfahren gegen ihn plante.

Bei der Wahl des Vizebürgermeisters bei der konstituierenden Gemeindevertretungssitzung am 7. April war sich die sozialdemokratische Fraktion nicht einig, berichteten die "Pinzgauer Nachrichten". "Herbert Burgschwaiger konnte sich nur knapp mit 4:3 Stimmen gegen Günther Schrott durchsetzen. SPÖ-Fraktionssprecherin Natascha Kendler erklärte, aufgrund der Ergebnisse bei den Gemeindewahlen habe es eine Mitgliederversammlung gegeben, zu der Burgschwaiger nicht gekommen sei. In dieser Sitzung sei beschlossen worden, sich gegen eine weitere Unterstützung Burgschwaigers auszusprechen." SPÖ-Bezirksvorsitzender Walter Bacher sagte den "Pinzgauer Nachrichten": "Die SPÖ Bruck wird eine weitere Mitgliederversammlung durchführen. Ich gehe davon aus, dass wir gegen Herbert Burgschwaiger ein Parteiausschlussverfahren einleiten, wenn er nicht selbst zurücktritt." Burgschwaiger wollte sich dazu nicht äußern.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.04.2019 um 10:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/brucker-ex-buergermeister-tritt-aus-der-spoe-aus-68827393

Schlagzeilen